Angeblicher Kollaborateur erschossen, ein Toter bei Explosion

RAMALLAH (inn) – Palästinenser haben am Sonntag in der Autonomiestadt Ramallah einen Landsmann erschossen. Das Opfer soll mit der israelischen Armee zusammengearbeitet haben.

Palästinensischen Angaben zufolge handelt es sich bei dem Mann um Qaad Abu Shalbayah. Der Palästinenser sei vor einigen Wochen von der palästinensischen Polizei verhaftet worden. Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” meldet, wurde der mutmaßliche Kollaborateur von drei maskierten Männern erschossen, als er wegen seiner Haftverlängerung auf dem Weg zum Gericht war.

Am Samstag kam bei einer Bombenexplosion nahe der Autonomiestadt Khan Yunis im südlichen Gazastreifen ein Palästinenser ums Leben, zwei weitere wurden verletzt. Bei dem Getöteten handelt es sich um Majdi Abu Shaluf. Armeeangaben zufolge wollte der 22jährige die Bombe vermutlich neben einem israelischen Militärfahrzeug zur Explosion bringen, sie sei jedoch “verfrüht” explodiert.

Palästinensischen Angaben zufolge hätten israelische Soldaten die Bombe bei ihrem Abzug aus der Gegend zurückgelassen.

Die Armee ordnete eine Untersuchung des Vorfalls an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen