Andauernde “Intifada” hat Israel schon 2,7 Milliarden Euro gekostet

JERUSALEM (inn) – Die seit September 2000 dauernde sogenannte “Intifada” der Palästinenser hat den Staat Israel bis Dezember 2001 über 2,7 Milliarden Euro gekostet – das meldet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Besonders schlimm ist die Tourismus-Branche betroffen. Neuesten Statistiken zufolge, sind hier die Staatseinnahmen um knapp 2,4 Milliarden Euro zurückgegangen. Verglichen mit dem Jahr zuvor, kamen zwischen September 2001 und Januar 2002 rund 52 Prozent weniger Touristen ins Heilige Land.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen