Amoklauf in Virginia: Israelischer Professor rettete Studenten das Leben

BLACKSBURG (inn) – Bei dem Amoklauf an der Technischen Hochschule im US-Bundesstaat Virginia hat ein israelischer Professor mehreren Studenten das Leben gerettet. Der 75-Jährige stellte sich vor den Schützen und kam selbst zu Tode.

Bei dem getöteten Israeli handelt es sich um Liviu Librescu. Der Professor war von Rumänien nach Israel eingewandert, lebte aber seit einigen Jahren in den USA. Er dozierte in Blacksburg an der Abteilung für Ingenieurwissenschaft und Mechanik.

Der Amokläufer hatte am Montag zunächst in einem Studentenwohnheim mehrere Menschen getötet. Später erschoss er in einem Hörsaal weitere Studenten und Lehrkräfte. Dabei kamen 32 Menschen ums Leben, 15 weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Nach der Schießerei beging der Schütze Selbstmord.

Wie der Nachrichtensender “n24” berichtet, beschrieben Studenten von Librescu die Vorfälle in einer E-Mail an dessen Witwe Marlena. Er habe sich dem bewaffneten Täter am Eingang zu einem Vorlesungsraum in den Weg gestellt.

Es war der blutigste Amoklauf in der Geschichte der Vereinigten Staaten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen