Amnesty International kritisiert TripAdvisor

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat die Reiseplattform TripAdvisor kritisiert. Diese profitiere von „Kriegsverbrechen“, indem sie Unterkünfte in israelischen Siedlungen aufliste. Der AI-Experte für Wirtschaft und Menschenrechte, Mark Dummett, sagte: „Israels Politik, israelische Bürger auf gestohlenem palästinensischem Land in besetztem Gebiet anzusiedeln, ist ein Kriegsverbrechen.“ Der Anbieter entgegnete, er wolle Reisende mit einem apolitischen, genauen und nützlichen Überblick über alle Unterkünfte, Restaurants und Attraktionen versorgen, die derzeit zugänglich seien.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen