Alle 28 Jahre: Besonderes Dankgebet für die Sonne

JERUSALEM (inn) - Am morgigen Mittwoch sprechen Juden in aller Welt nach Sonnenaufgang ein besonderes Gebet, das nur alle 28 Jahre am Rüsttag vor dem Passahfest verlesen wird. Darin danken sie Gott dafür, dass Er die lebensnotwendige Sonne erschaffen hat. Das Gebet trägt die hebräische Bezeichnung "Birkat HaChamah" (Segen über die Sonne).

Der Segen sollte möglichst bald nach dem Sonnenaufgang gesprochen werden. Dies ist aber auch noch bis zum Mittag möglich. Männer, Frauen und Kinder sollen “Birkat HaChamah” ohne Ausnahme beten. Im Idealfall versammeln sie sich dazu im Freien.

Nach jüdischer Überlieferung ist die Sonne einmal in 28 Jahren an der Stelle zu sehen, an der sie Gott einst am vierten Tage erschaffen hat. Das nehmen Juden zum Anlass, ihrem Schöpfer ausdrücklich für diese Lebensquelle zu danken.

“Birkat HaChamah” wird immer am Morgen vor dem Passahfest gesprochen. Das Fest beginnt in diesem Jahr am Mittwochabend mit der traditionellen Sederfeier, die an den Auszug der Israeliten aus ägyptischer Sklaverei in biblischer Zeit erinnert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen