Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden erklären Israel den Krieg

GAZA (inn) – Die Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden haben am Mittwoch damit gedroht, weitere Terroranschläge in Israel zu verüben. Anlass war ein israelischer Angriff auf zwei Terroristen in Gaza am Dienstagabend, bei dem jedoch drei palästinensische Kinder ums Leben kamen.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, handelt es sich bei den getöteten Kindern um zwei Geschwister im Alter von fünf und sechs Jahren sowie um einen 16-jährigen Jugendlichen. Die beiden Terroristen der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden konnten leicht verletzt entkommen.

Die Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden, der bewaffnete Flügel der Fatah, riefen ihre Terrorzellen zur Vergeltung des israelischen Angriffes auf. “Wir rufen alle unsere Kämpfer auf, zu handeln und den Feind zu treffen, so, dass es ihn verletzt, an jedem Ort, so, dass er weiß, dass das Blut unserer Märtyrer teuer ist. Wir erklären Sderot und all den zionistischen Siedlungen den Krieg. Die Zionisten werden in unserem Land keinen Frieden haben”, gab die Gruppe bekannt.

Abu Ahmad, ein Kommandeur der Terrorgruppe, sagte gegenüber der Tageszeitung “Jediot Aharonot”, dass seine Organisation weiterhin Kassam-Raketen auf die israelische Wüstenstadt Sderot abfeuern und Selbstmordattentate in Israel durchführen werde. Aus Protest gegen die Raketenangriffe befindet sich Sderot seit Dienstagmorgen im Generalstreik.

Abbas warnt vor Folgen der Gewalt

Der Vorsitzende der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, forderte indes die militärischen Gruppen auf, den Raketenbeschuss auf Israel einzustellen. Jeder, der Angriffe verübe, sei verantwortlich für israelische Vergeltungsschläge. Das teilte Abbas’ Berater Abu Rudeineh am Mittwoch mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen