Al-Aksa-Brigaden stellen Bedingungen für “Hudna”

RAMALLAH (inn) – Die Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden, eine Untergruppe von Yasser Arafats Fatah-Partei, haben eine Erklärung hinsichtlich eines Waffenstillstandes veröffentlicht. Demnach ist die Terror-Organisation bereit, unter bestimmten Bedingungen einer “Hudna” – einer temporären Feuerpause – zuzustimmen.

Die Gruppe forderte unter anderem, daß Israel palästinensische Gefangene freilasse, gezielte Angriffe auf Terrorführer stoppe, die Verfolgung von hochrangigen gesuchten Palästinensern einstelle und die Belagerung von PLO-Chef Arafats Hauptquartier in Ramallah aufhebe.

Wie der israelische Rundfunk am Freitag berichtete, kritisierten die Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden zudem den palästinensischen Innenminister Mohammed Dahlan. Dieser sei ein “amerikanisch-israelisches Projekt”, mit dem man nicht zusammenarbeiten werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen