Al-Aksa-Brigaden rufen zu Angriff gegen jüdische Website auf

RAMALLA (inn) – Die Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden rufen die Besucher ihrer Internetseiten dazu auf, “die größte jüdische Website” zu attackieren. Nähere Informationen sollen die Teilnehmer der Offensive zu gegebener Zeit per Email erhalten.

“Im Namen Allahs, des Erbarmers und Barmherzigen, bitten wir aus tiefstem Herzen alle Surfer auf der offiziellen Website der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden um Verzeihung dafür, dass die Website etwa eine Woche lang stillgelegt war”, heißt es auf der Website der Terrorgruppe, die der Fatah-Partei von PLO-Chef Jasser Arafat nahe steht. “Anlass war der israelisch-amerikanische Druck, der auf die Firma ausgeübt wurde, bei der die Website untergebracht ist, weil sie diese schließen sollte.”

Dabei hätten die Israelis und Amerikaner behauptet, “dass die Website Terroristen gehöre. Aber die Seite funktioniert wieder, Allah sei Dank, nachdem wir sie einer anderen Firma übergeben haben”, so die Betreiber. “Das Aufklärungszentrum der Brigaden (die offizielle Website) funktioniert wieder und die Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden bekräftigen ihre Worte und setzen ihre feierlichen Erklärungen in die Tat um, nachdem die offizielle Website wieder funktioniert – zum Verdruss der Söhne Zions.”

Nach dieser Erfahrung ruft die Terror-Organisation zum Angriff auf. Diesen sehen sie auch als Rache für die jüngsten Aktionen der israelischen Armee im Gazastreifen: “Die Reaktion der Brigaden kommt. Die zionistischen Tyrannen müssen den Preis für ihre Verbrechen in den beiden Flüchtlingslagern bezahlen. Liebe Brüder und Schwestern, die Aufklärer der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden im Internet rufen Euch auf, an der größten Attacke auf die größte zionistische Website teilzunehmen, die dafür verantwortlich ist, dass eine Reihe von palästinensischen Seiten und Seiten des Dschihad geschlossen wurden – ganz oben die Website der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden. Deshalb bitten wir Euch, mit uns am größten Feldzug teilzunehmen und diese Website anzugreifen.”

Um welche Internetseite es sich handelt, verschweigt die Terrorgruppe. Sie sucht “mindestens 500 Leute, damit der Angriff einen großen Einfluss hat, so dass ihnen ein großer Schaden verursacht wird”, heißt es weiter. “Ihr werdet gebeten, Eure Email-Adresse zu schicken, damit Ihr die Informationen erhalten könnt, wenn der Angriff beginnt.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen