Aktivisten: „Facebook führt einen Krieg gegen die Palästinenser“

Palästinensische Aktivisten haben eine Kampagne gegen Facebook gestartet, weil das soziale Netzwerk 50 anti-israelische Seiten und Posts vorübergehend gesperrt oder dauerhaft entfernt haben soll. Konkret gehe es um Beiträge, die zu Terrorismus aufriefen und Angriffe gegen Israelis glorifizierten, berichtet die Onlinezeitung „Times of Israel“. „Facebook führt einen Krieg gegen die Palästinenser“, heißt es in der auf Twitter veröffentlichten Kampagne mit dem Hashtag #FBfightsPalestine. Laut der Palästinenser habe sich das Vorgehen Facebooks intensiviert, nachdem israelische Sicherheitskräfte Ahmad Nassar Dscharrar töteten. Er gilt als der Drahtzieher des Mordes an Rabbi Rasiel Schevach. Die Aktivisten fordern, dass die Beiträge und Seiten wieder freigegeben werden.

Von: mab

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen