Aktion „schönes Jerusalem“

JERUSALEM (inn) – Jerusalems Bürgermeister Uri Lupoliansky will die israelische Hauptstadt verschönern lassen und ihrem Ruf als „dreckige Stadt“ entgegenwirken. Für die Aktion sollen rund fünf Millionen Euro ausgegeben werden.

Der größte Teil des Geldes soll in die Reparatur von Straßen und Bürgersteigen investiert werden. Zudem sollen zahlreiche Bäume und Blumen an Straßenrändern und in Parks gepflanzt und mehr Bänke aufgestellt werden.

Ferner soll die Stadt in einer großen Aktion von allem Schmutz und Müll gereinigt werden. Die Reinigung soll bis zu den Pessachferien Mitte April abgeschlossen sein. Insgesamt soll die „Verschönerungsaktion“ bis etwa Ende Mai andauern.

Als drittes will der Bürgermeister den Service für die Einwohner Jerusalems verbessern. An alle städtischen Büros erging die Anordnung, alle Anfragen der Bürger detailliert innerhalb von 48 Stunden zu bearbeiten.

Um die Motivation hierfür zu steigern, will Lupoliansky einen Preis an den „Arbeiter des Monats“ verleihen. Dieser ist mit etwa 1.000 Euro dotiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen