Ajalon legt Kranz in Hiroshima nieder

HIROSHIMA (inn) - Israels stellvertretender Außenminister Danny Ajalon hat am Mittwoch als erster hochrangiger Vertreter des Staates einen Kranz am Mahnmal von Hiroshima niedergelegt. Dabei wies er auf die gegenwärtigen Gefahren der Weiterverbreitung von Atomwaffen hin.

“Um ein weiteres Hiroshima zu verhindern, muss die internationale Gemeinschaft dem Atomprogramm des Iran umgehend ein Ende setzen”, sagte Ajalon laut einer Mitteilung des israelischen Außenministeriums. “Die Welt kann einem atomaren Iran gegenüber nicht willfährig sein und muss alles tun, was notwendig ist, um ihn zu verhindern.”

Die Gedenkzeremonie in Hiroshima bildete den Abschluss seines viertägigen Japan-Besuches. Zuvor hatte er mit Regierungsvertretern über Möglichkeiten einer Ausweitung der bilateralen Zusammenarbeit gesprochen. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf den Bereichen alternative Energie und Umweltschutz.

Israels Vizeaußenminister würdigte Japans Bemühungen um den Friedensprozess im Nahen Osten und seine entschlossene Haltung gegenüber dem Iran. Er unterstrich die Notwendigkeit, die Sanktionen gegen die Islamische Republik noch auszuweiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen