Afghanistan: wenn Palästinenserstaat, dann Beziehungen mit Israel

KABUL (inn) – Afghanistan werde mit Israel diplomatische Beziehungen aufbauen und Handel betreiben, sobald es einen palästinensischen Staat gebe. Dies sagte der afghanische Präsident Hamid Karsai am Sonntag gegenüber der Agentur AP.

“Die Israelis sind Menschen wie wir”, so der Präsident. “Wenn ich das Recht habe, zu leben und ein Haus und eine Heimat haben, dann hat Israel ebenso das Recht auf ein Land und eine Heimat. Die einzige Frage hier ist lediglich Palästina. Denn wir wollen, dass auch die Palästinenser ein Land und eine Heimat haben.”

Sobald ein palästinensischer Staat ausgerufen werde, werde seine Regierung Israel anerkennen. “Wir werden Beziehungen mit Israel haben. Und wir werden Handel mit Israel treiben”, fügte Karsai hinzu.

Premierminister Ariel Scharon wünschte er eine schnelle Genesung von seinen Schlaganfällen. “Möge Gott ihm ein langes Leben schenken”, sagte Karsai.

Bislang hatten Afghanistan und Israel keine diplomatischen Beziehungen miteinander. Das Regime der radikal-islamischen Taliban war Israel feindlich gesinnt.

Israels Außenamtssprecher Mark Regev begrüßte die Worte Karsais. Israel erhoffe sich eine wachsende Bedeutung in der moslemischen Welt. Nur eine derartige Beziehung könne einen gerechten und sicheren Frieden zwischen Israel und den Palästinensern bringen, so Regev.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen