Ärger und Gewalt in der PA, Arafat will offenbar Rajoub degradieren

RAMALLAH (inn) – Die Unzufriedenheit mit der politischen Führung sowie der Verwaltung in den Palästinensergebieten entlädt sich in Gewalt gegen führende Repräsentanten der Autonomiebehörde – einer wurde verprügelt, einer war weg als die Attentäter kamen – und ein ganz Großer soll degradiert werden.

Der aktuelle Dienst von „Ha´aretz“ berichtet unter Berufung auf palästinensische Quellen, daß Mitglieder von Yasser Arafats Fatah-Bewegung einen Anschlag auf den einflußreichen Finanzberater Mohammed Rashid geplant hätten. Als die Attentäter zu seiner Wohnung kamen, war Rashid allerdings auf Geschäftsreise. Arafat habe ihm die Anweisung gegeben, in Übersee zu bleiben, bis sich die Lage beruhigt habe. Kritiker werfen Rashid Korruption vor.

Weniger Glück hatte Minister Hassan Asfour. Der für die Verbindungen der Autonomiebehörde zu Nicht-Regierungs-Organisationen zuständige Politiker wurde verprügelt. Fünf Maskierte hätten Asfour und seinem Leibwächter am Montag aufgelauert. Der Minister wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Asfour erklärte unterdessen den Anschlag zu einem „Werk von Kriminellen“, das nichts mit seiner Politik zu tun habe.

PLO-Chef Yasser Arafat hatte am Montag aus Sicherheitsgründen einen Besuch im Flüchtlingslager Jenin verschoben, nachdem Unbekannte eine Bühne in Brand gesteckt hatten, auf der Arafat sprechen sollte.

Wie unterdessen bekannt wurde, plant Arafat offenbar seinen internen Widersacher und möglichen Nachfolger Jibril Rajoub (Beitunia bei Ramallah) zu degradieren. Dem Oberst wolle er die Leitung des Geheimdienstes Al-Amen al-Wikaui abnehmen, meldet Radio „Arutz Sheva“. Zwischen den beiden war es in den vergangenen Monaten wiederholt zu heftigen Auseinandersetzungen gekommen. Für den Bericht gibt es jedoch noch keine Bestätigung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen