Änderungen des Zaunverlaufs kosten bis zu 17 Millionen Euro

JERUSALEM (inn) – Die Änderungen am Verlauf des Sicherheitszaunes im Westjordanland kosten voraussichtlich umgerechnet 13 bis 17 Millionen Euro. Die Änderungen wurden nötig, nachdem der Oberste Gerichtshof über den Zaunverlauf entschieden hatte.

Zu den Änderungen gehört der Neubau einiger Übergänge im Zaun. Dadurch erhöhen sich die Baukosten auf etwa 970 Millionen Euro. Die Änderungen betreffen den Zaun entlang der Straße bei Rosch Ha´Ajin, HaSchmonaim, Modi´in-Makkabim, Dschebel Muktam, Biddu, Geva-Schomrija und Schomrija-Mezudot Jehuda.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, teilte dies der stellvertretende Verteidigungsminister Se´ev Boim diese Woche mit.

Das Verteidigungsministerium erwartet, dass die gesamten 560 Kilometer des Zaunes
bis zum Ende dieses Jahres fertiggestellt sind. Derzeit befinden sich 114 Kilometer im Bau. Mit dem Bau von 90 Kilometern soll im Februar begonnen werden.

Auf einer Strecke von 45 Kilometern ruhen die Bauarbeiten derzeit, bis der Oberste Gerichtshof über Petitionen gegen den Verlauf entschieden hat.

Aufgrund früherer Erfahrungen beim Bau des Zaunes im Norden will man die Zaunanlage ab sofort enger bauen. Dies spart Kosten, und mit dem Geld sollen zusätzliche Überwachungskameras angeschafft werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen