Ägypten schränkt Verbindungen zu Israel ein – weiterhin diplomatische Beziehungen

KAIRO (inn) – Ägypten hat die Beziehungen zur israelischen Regierung eingestellt, hält jedoch weiterhin diplomatische Verbindungen aufrecht.

Damit reagierte die ägyptische Regierung offenbar auf die heftigen Proteste in der Bevölkerung. In den vergangenen Tagen war es in der Hauptstadt Kairo immer wieder zu großen anti-israelischen und anti-amerikanischen Demonstrationen gekommen.

Ägyptischen Quellen zufolge, betrifft die Einschränkung der Beziehungen vor allem kulturelle und wirtschaftliche Verbindungen. Diese sind seit dem Rückzug des ägyptischen Botschafters aus Israel im November 2000 jedoch ohnehin eher gering.

Ein israelischer Repräsentant teilte unterdessen mit, es gebe keine Anzeichen für ein Vorhaben Ägyptens, Botschafter Gideon Ben-Ami des Landes zu verweisen.

Diplomatische Beziehungen würden weiterhin aufrecht erhalten, um eine Lösung für den Konflikt zu finden, so der ägyptische Informationsminister Safwat al-Sherif.

Politische Beobachter erwarten ein baldiges Treffen des ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak mit dem jordanischen König Abdullah, um weitere Schritte zu beraten. Es sei keine Überraschung, falls Jordanien dem Beispiel Ägyptens in dieser Frage folgen würde, verlautete es aus diplomatischen Kreisen.

Jordanien und Ägypten sind die einzigen arabischen Staaten, die einen Friedensvertrag mit Israel haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen