Ägypten öffnet Grenzübergang zum Gazastreifen

RAFAH (inn) - Ägypten hat am Samstag den Rafah-Grenzübergang zum Gazastreifen für drei Tage geöffnet. Tausende Palästinenser nutzten die Gelegenheit, um in dem arabischen Nachbarland einzukaufen oder sich medizinisch behandeln zu lassen.

Mehr als 5.000 Palästinenser hatten bei der Hamas-Regierung eine Ausreisegenehmigung für Ägypten beantragt. Zu ihnen gehören unter anderen Studenten, Geschäftsleute, Kranke und Palästinenser, die ihren Wohnsitz im Ausland haben. Der Übergang soll am heutigen Montag wieder geschlossen werden.

Unterdessen erklärte der Premierminister im Gazastreifen, Ismael Hanije, am Samstag vor Journalisten, seine Organisation sei bereit, den Rafah-Übergang gemeinsam mit Ägypten zu kontrollieren. Das Thema werde mit den Nachbarn weiter verhandelt.

Der Übergang in Rafah gilt für die Palästinenser im Gazastreifen als das Tor zur Welt. Er war nach der Machtübernahme der Hamas im Jahr 2007 von Ägypten geschlossen worden. Seitdem wurde er nur gelegentlich für einige Tage geöffnet. Die Schließung wird als Druckmittel gegen die Hamas eingesetzt. Der Übergang soll erst nach einer Freilassung des vor drei Jahren von Palästinensern entführten Israelis Gilad Schalit wieder geöffnet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen