Ägypten: Israel ist an Anschlag in Tel Aviv schuld

KAIRO / PRETORIA (inn) – Ägypten und Südafrika haben Israel für das Attentat von Tel Aviv verantwortlich gemacht. Die beiden Staaten setzten die Selbstmordanschläge der Palästinenser mit israelischen Militäraktionen gleich.

In einer Erklärung des ägyptischen Staatsinformationsdienstes sagte Ägyptens Botschafter vor den Vereinten Nationen, Maguid Abdul-Fatah: Die Schuld für das Attentat liege an den “israelischen Maßregelungen, einschließlich der wirtschaftlichen Blockade, an der Isolation der palästinensischen Städte und Dörfer sowie an den Bewegungseinschränkungen der Palästinenser und ihres Warentransportes aufgrund des Sicherheitszaunes im Westjordanland”.

Der ägyptische Außenminister Ahmed Abul Gheit verurteilte in der Erklärung den Selbstmordanschlag. Jedoch betonte er, dass die “fortgesetzten israelischen Militäroperationen und die Unterdrückung der palästinensischen Bevölkerung Hassgefühle anfachen und Friedensbemühungen scheitern lassen”.

Laut dem Informationsdienst “Arutz Scheva” stellt auch Südafrika in einer Erklärung durch das Außenministerium die Terroranschläge mit Israels Reaktionen auf den Kassam-Raketen-Beschuss durch Palästinenser gleich. Dabei seien 15 palästinensische Einwohner, einschließlich Kinder und einige Terroristen, getötet worden.

“Wir sind sicher, dass keine Sache den Terror gegen unschuldige Zivilbürger rechtfertigen kann”, heißt es in der Erklärung weiter. “Ob palästinensische oder israelische, als Terrorakte können sie keinen Frieden und keine Sicherheit bringen, die von Israelis und Palästinensern in gleicher Weise gesucht werden.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen