ADL: Pro-palästinensische Demonstranten entladen Haß gegen Israel

NEW YORK (inn) – Vor dem Hintergrund des Konflikts zwischen Israel und den Palästinensern werden weltweit pro-palästinensische Demonstrationen immer mehr zu öffentlichen Haß-Kundgebungen gegen Israel – das teilte die amerikanisch-jüdische Organisation “Anti-Defamation-League” (ADL) mit.

Die Organisation bezieht sich besonders auf Demonstrationen der vergangenen Wochen, die in den Vereinigten Staaten stattfanden. “Auf diesen Veranstaltungen werden Meinungen geäußert, die weit über die legitime Kritik an Israel hinausgehen”, heißt es auf der Internetseite der ADL.

So riefen pro-palästinensische Demonstranten in New York, Washington D.C., Chicago oder San Francisco wiederholt dazu auf, “Juden aus Palästina und Amerika zu vertreiben”. Auf Plakaten waren Sprüche wie “Zionismus ist ethische Säuberung” oder Vergleiche zwischen der israelischen Regierung und dem Dritten Reich zu lesen gewesen. Vielerorts hätten Demonstranten zudem israelische Fahnen verbrannt, so die ADL.

Wie die Organisation weiter mitteilte, seien die “schlimmsten Drohnungen gegen Israel in arabischer Sprache” zu lesen gewesen. So habe ein Plakat die Aufschrift enthalten: “Khaibar, Khaibar ya Yahud, jaysh Muhammad sawfa ya’ud!” – “Oh Juden, die Armee Mohammeds wird zurückkehren (um euch zu zerstören)!”.

http://www.adl.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen