Acht Palästinenser getötet

GAZA (inn) – Israelische Soldaten haben am Freitagmorgen im Gazastreifen bei zwei verschiedenen Vorfällen zwei Palästinenser erschossen. Am Donnerstagabend wurden ebenfalls im Gazastreifen sechs Palästinenser getötet.

Palästinensischen Augenzeugen zufolge erschossen Soldaten am Freitag in der Autonomiestadt Rafah im südlichen Gazastreifen einen Schrotthändler, der in Trümmern wühlte. Bei dem Mann handelt es sich um den 25-jährigen Jasser al-Ardscha.

Ein Armeesprecher teilte mit, dass die Soldaten dabei waren, sich aus Rafah zurückzuziehen. Dabei seien sie unter palästinensischen Beschuss geraten und hätten das Feuer erwidert.

Die Truppen hatten in der Gegend nach Schmuggeltunneln gesucht. Am Donnerstagabend hatten die Soldaten einen der Gänge entdeckt und gesprengt.

Ebenfalls am Freitagmorgen erschossen Soldaten einen Palästinenser nahe der jüdischen Siedlung Netzer Hasani. Armeeangaben zufolge hatte sich ein Mann dem Armeeposten vor der Ortschaft genähert und die Soldaten eröffneten das Feuer. Palästinensischen Angaben zufolge handelt es sich bei dem Getöteten um einen 45-Jährigen, der unbewaffnet war.

Am Donnerstagabend erschossen Soldaten nahe Gaza-Stadt fünf bewaffnete Palästinenser. Dadurch sei ein geplanter Anschlag verhindert worden, hieß es seitens der Armee.

Die Soldaten hatten sich in einem leerstehenden palästinensischen Haus nahe der Netzarim-Kreuzung verschanzt. Als sich drei bewaffnete Palästinenser der Straßenkreuzung näherten, eröffneten sie das Feuer. Dabei wurde einer der Palästinenser getötet.

Wenig später seien weitere bewaffnete Kämpfer hinzugekommen und hätten sich Gefechten mit den Soldaten geliefert. Dabei wurden vier Palästinenser getötet.

Armeeangaben zufolge hatten die Palästinenser einen Anschlag geplant. Unklar sei jedoch gewesen, ob sie in die jüdische Ortschaft Netzarim eindringen oder israelische Fahrzeuge auf der Straße angreifen wollten.

In der Autonomiestadt Beit Hanun im nördlichen Gazastreifen erschossen Soldaten am Donnerstagabend ein Mitglied der radikal-islamischen Hamas. Die Armeeangehörigen hatten einen Raketenwerfer auf dem Dach eines Hauses entdeckt und das Feuer eröffnet. Dabei wurde der 30-jährige Ismail Nabhan getötet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen