Acht neue Tierarten in Höhle entdeckt

TEL AVIV (inn) – Israelische Wissenschaftler haben in einer Kalk-Höhle südöstlich von Tel Aviv acht bislang unbekannte Tierarten entdeckt. Es handelt sich um vier Krebs-Arten, die in Salz- oder Süßwasser leben und vier wirbellose Landbewohner, darunter ein Skorpion ohne Augen.

“Bis jetzt haben wir acht Tierspezies in der Höhle gefunden, die der Wissenschaft bislang allesamt völlig unbekannt waren”, schwärmte Hanan Dimantman, Biologe an der Hebräischen Universität Jerusalem, am Mittwoch. “Dies ist bestimmt erst der Anfang; diese Höhle birgt eine unglaubliche Artenvielfalt.”

Die Wissenschaftler fanden alle Tiere lebendig vor, bis auf ein weißes, blindes Skorpion-artiges Tier. Zudem fanden sie Bakterien, die offenbar als Grundnahrungsmittel im Ökosystem dienten. Die Forscher gehen davon aus, dass das System über mehrere Jahrmillionen abgeschlossen von der restlichen Welt funktionierte. Die Kalk-Schichten hielten Wasser von außen ab. “Jede Tierart, die wir entdeckten, hatte keine Augen, das bedeutet, dass sie die Fähigkeit zu sehen gemäß der Evolution verloren haben”, sagte Dimantman.

Der Zugang zu der 100 Meter tief liegenden Höhle war bei einem Steinbruch bei Ramle entdeckt worden. Sie ist bis zu 2,5 Kilometer lang und damit die zweitgrößte Kalkhöhle in Israel. Die “Ajalon-Höhle”, wie sie genannt wird, wird für die Öffentlichkeit vorerst geschlossen bleiben, bis die Untersuchungen abgeschlossen sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen