Abu Ala und Israels Außenminister: Träume vom “Peres”tinenser-Staat

SOFIA (inn) – Die Amerikaner wollen es, die Europäer auch – und Israels Linke ist ebenfalls dafür: Binnen acht Wochen könnte ein provisorischer Palästinenserstaat entstehen, dessen Grenzen aber nicht endgültig sein sollen. Außenminister Shimon Peres gab in Sofia zu, er habe sich darauf mit PLO-Vertreter Ahmed Qurei (Abu Ala) verständigt.

“Wir erwarten nicht zu viele Details von einer Ausrufung. Aber es ist klar, daß dahinter die Vision von zwei Staaten für zwei Völker steckt, die das Land teilen”, sagte Peres vor Journalisten in Bulgariens Hauptstadt. Der Staat sei ein Provisorium, wobei sich das provisorische auf die Grenzen beziehe und nicht auf den Staat, erklärte der Außenminister.

Verteidigungsminister Benjamin (Fuad) Ben-Eliezer hatte zuvor erklärt, es müsse bald ein Palästinenserstaat ausgerufen werden – “je früher, desto besser”.

Ob es zu dem von Rechten als “Peres”tinenserstaat verspotteten Gebilde kommt, ist jedoch noch völlig unklar. Die Knesset muß zustimmen – und weder Premierminister Sharon noch PLO-Chef Yasser Arafat haben sich bislang öffentlich geäußert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen