Abschreckungsmaßnahme: Terrorist aus Westjordanland ausgewiesen

HEBRON (inn) – Israel hat am Montag einen Palästinenser aus dem Westjordanland in den Gazastreifen ausgewiesen. Dem Mann wird vorgeworfen, an mehreren Anschlägen auf Israelis beteiligt gewesen zu sein.

Bei dem Betroffenen handelt es sich um einen Palästinenser namens Kamal Idris aus Hebron. Durch die Maßnahme soll verhindert werden, daß der 25jährige sich an weiteren “terroristischen Aktivitäten” beteiligt.

Idris war gegen die Entscheidung des Militärgerichts vorgegangen. Das Oberste Gericht in Israel bestätigte das Urteil jedoch.

Derzeit laufen noch gegen 15 weitere Palästinenser ähnliche Verfahren. Das Oberste Gericht prüft, ob diese ebenfalls abgeschoben werden dürfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen