Abgeordneter: Sonntag zum freien Tag machen

JERUSALEM (inn) – Das israelische Wochenende sollte um den Sonntag verlängert werden. Diesen Vorschlag machte der Knesset-Abgeordnete Sevulun Orlev gegenüber seinem Parlament.

Bisher beginnt das Wochenende in Israel am Freitagnachmittag und endet am Samstagabend. Nach Orlevs Antrag würden die Israelis erst am Montagmorgen wieder arbeiten. Der Abgeordnete ist Vorsitzender der Liste „Nationale Union-Nationalreligiöse Partei“.

Orlev plädiert außerdem dafür, die Arbeitseinschränkungen am Schabbat zu lockern. Geschäftliche und industrielle Tätigkeiten, öffentliche und staatliche Dienste sollten am wöchentlichen jüdischen Feiertag nicht mehr vollständig verboten werden. So solle der öffentliche Verkehr auch am Schabbat weiterlaufen – allerdings in einer Weise, dass der religiöse Teil der Bevölkerung nicht gestört werde.

An Sonntagen soll es laut dem Antrag möglich sein, Arbeiter zu beschäftigen – allerdings nur für erzieherische, kulturelle oder gewerbliche Zwecke. Sie sollten dann – zusätzlich zum Schabbat – an einem anderen Wochentag frei haben.

„Dadurch könnten alle Familien in Israel einen echten Ruhetag haben“, erklärte Orlev seine Motivation am Sonntag gegenüber dem israelischen Rundfunk. „Und ein Tag könnte dem Einkaufen, Sport oder anderen Dingen gewidmet werden. Ich sage nicht, dass wir die Zahl der wöchentlichen Arbeitsstunden verringern sollten. Die Leute werden am Freitag bis 13 Uhr arbeiten, und die Stunden, die wir versäumen, können wir nachholen, indem wir im Laufe der Woche hier und da eine halbe Stunde hinzufügen.“

Orlev strebt an, dass sich ein Ausschuss genauer mit seinem Vorschlag befasst.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen