Abbas will mit Scharon Friedensverhandlungen führen

NABLUS (inn) – Der PLO-Vorsitzende Mahmud Abbas sieht in Premierminister Ariel Scharon einen würdigen Partner für Friedensgespräche. Am Donnerstag forderte er die unmittelbare Wiederaufnahme von Verhandlungen nach Abschluss der Palästinenserwahlen.

Diese Aussage machte Abbas nach unterschiedlichen Äußerungen in den vergangenen Tagen: am Dienstag hatte er Israel als “zionistischen Feind” bezeichnet; zuvor hatte er auf einer Wahlkampfveranstaltung angekündigt, nicht gegen bewaffnete palästinensische Widerstandskämpfer vorgehen zu wollen. Vor zwei Wochen kündigte er an, den “Kampf Jasser Arafats” fortsetzen zu wollen, “bis eines unserer Kinder die Flagge Palästinas über den Mauern von Jerusalem hisst – der Hauptstadt unseres unabhängigen Staates”.

Am Donnerstag erklärte er laut der Tageszeitung “Ha´aretz” vor Journalisten in Nablus: “Nach den Wahlen werden wir mit den Verhandlungen beginnen.”

Auf die Frage, ob er Scharon als Verhandlungspartner sehe, antwortete Abbas: “Ariel Scharon ist ein gewählter Führer, und wir werden mit ihm verhandeln. Wir werden die ‘Roadmap’ auf den Tisch holen und sagen, dass wir bereit sind, sie vollständig umzusetzen.”

Der Friedensplan “Roadmap” fordert den Stopp des palästinensischen Terrorismus und als Konsequenz daraus einen unabhängigen palästinensischen Staat. Seit über einem Jahr ruhte der Plan, da sich beide Seiten vorwarfen, den Forderungen nicht nachzukommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen