Abbas „unbesorgt“ über VAE-Abkommen

Der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, hat sich am Dienstag erstmals zum Abkommen zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) und Israel geäußert: „Wir machen uns keine Sorgen über den Blödsinn, der hier und da geschieht.“ Zugleich sagte er, die VAE hätten „den Rechten des palästinensischen Volkes, dem Staat Palästina, der Zwei-Staaten-Lösung und der heiligen Stadt Jerusalem“ den Rücken gekehrt. An dem Treffen in seiner Residenz bei Ramallah beteiligten sich auch Vertreter der rivalisierenden Terror-Organisation Hamas, die den Gazastreifen regiert.

Von: tk

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen