Abbas trifft Powell

JERICHO (inn) – Der PLO-Vorsitzende Mahmud Abbas hat sich am Montagnachmittag in Jericho mit US-Außenminister Colin Powell getroffen. Bei den Gesprächen ging es unter anderem um die bevorstehenden palästinensischen Wahlen.

Neben Abbas nahmen der palästinensische Premierminister Ahmed Qrea (Abu Ala) und der kommissarische Vorsitzende der Palästinensischen Autonomiebehörde, Rawhi Fatuh, an dem Treffen teil. Die Palästinenser sprachen auch ihre Bitte an Israel um Erleichterungen für die palästinensische Bevölkerung an.

Zudem forderten sie die Freilassung von Marwan Barghuti und Ahmed Sa´adat. Barghuti, früherer Fatah-Chef im Westjordanland, gilt als Anführer der “Intifada”. Sa´adat, Generalsekretär der marxistischen “Volksfront für die Befreiung Palästinas” (PFLP), wird von Israel mit für den Mord an Tourismusminister Rehavam (“Gandhi”) Se´evi vor drei Jahren verantwortlich gemacht.

Direkt nach den Gesprächen besuchte Abbas Sa´adat im Gefängnis in Jericho und informierte ihn über das Treffen mit Powell. Dies berichtet die Tageszeitung “Jediot Aharonot”.

Der US-Außenminister zeigte sich in einer Pressekonferenz beeindruckt von der Zusammenarbeit und den Absprachen zwischen Israel und den Palästinensern seit dem Tod Jasser Arafats. “Dies ist ein Indiz dafür, was man in den kommenden Monaten erreichen kann, wenn Wahlen abgehalten werden und der Trennungsplan in Gaza realisiert wird”, so Powell.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen