Abbas sichert Zusammenarbeit mit neuer israelischer Regierung zu

WARSCHAU (inn) - Der palästinensische Präsident Mahmud Abbas hat am Montag auf einer Pressekonferenz in Warschau angekündigt, mit jeder israelischen Regierung zusammenzuarbeiten. Unterdessen warf der palästinensische Außenminister Riad Malki der Hamas vor, mit ihren Raketenangriffen auf Israel die Wahlen im jüdischen Staat beeinflussen zu wollen.

“Ich weiß nicht, wer die Wahlen gewinnen wird, aber wir werden mit jeder israelischen Regierung, die aus den Wahlen hervorgeht, kooperieren – auf der Basis der bilateralen Vereinbarungen und der internationalen Resolutionen, die bislang angenommen wurden”, sagte Abbas. Er erwarte von Israels neuer Regierung, dass sie keine weiteren Siedlungen im Palästinensergebiet errichte und ihren Verpflichtungen nachkomme. “Andererseits wäre die gesamte Welt darüber frustriert, dass kein Frieden kommt und dass Gewalt und Terror an die Tür klopfen – das sind die einzigen Alternativen zum Frieden”, so Abbas weiter laut der palästinensischen Nachrichtenagentur “Ma´an”.

Der Außenminister der Palästinensischen Autonomiebehörde warf der Hamas im Gazastreifen am Montag vor, mit ihrem Raketenbeschuss die Wahlen in Israel beeinträchtigen zu wollen. Die Autonomiebehörde fürchte, dass diese Angriffe die israelischen Wähler dazu bringen könnten, für eine Regierung zu stimmen, die gegen den Frieden sei, sagte Malki, der sich ebenfalls in Warschau befand.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen