Abbas: Neue Verhandlungen bringen Frieden in einem Jahr

RAMALLAH (inn) – Der Vorsitzende der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) ist zuversichtlich, dass neue Friedensgespräche zwischen Israel und den Palästinensern einen Frieden in “weniger als einem Jahr” möglich machen. Trotz des Wahlsieges der radikal-islamischen Hamas werde die PA das Existenzrecht Israels irgendwann anerkennen, so Abbas.

“Ich bin überzeugt, dass wir binnen eines Jahres einen Friedensvertrag unterzeichnen und dem Konflikt ein Ende setzen können”, sagte Abbas gegenüber der Tageszeitung “Ha´aretz”.

An Israel gerichtet sagte der 71-Jährige: “Dies sind historische Zeiten. Ich versichere Ihnen, dass Sie (in mir) einen Friedenspartner haben. Vielleicht ist dies die letzte Chance, unseren beiden Nationen das Recht zu geben, in Sicherheit zu leben. Die zukünftigen Generationen werden es uns nicht verzeihen, wenn wir sie verpassen.”

Einseitige Schritte Israels wie etwa der teilweise Abbau jüdischer Siedlungen im Westjordanland brächten lediglich eine langfristige Waffenruhe. Der Konflikt selbst könne dadurch nicht beendet werden.

Um dieses Ziel zu erreichen, habe er dem Zweiten auf der Liste der Kadima-Partei, Schimon Peres, und den USA vor zwei Wochen geheime Friedensgespräche “jenseits der Scheinwerfer der Medien” vorgeschlagen. Diese sollten auf palästinensischer Seite von der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) geführt werden.

“Ich akzeptiere das Recht eines jeden israelischen Bürgers, in Sicherheit und in abgestimmten Grenzen zu leben. Diese Grenzen sind die von 1967. (…) Auf der anderen Seite haben auch wir das Recht, in einem unabhängigen Staat zu leben, ohne Zäune und ohne Siedlungen und ohne militärische Angriffe.”

Israel lehnt Gespräche mit der Hamas ab, solange diese nicht der Gewalt abschwört und das Existenzrecht Israels anerkennt.

Zur Wahl der Hamas sagte Abbas: “Das ist der Preis der Demokratie. Das Volk hat sich diese Regierung gewählt.” Dennoch sei er ein Partner für Friedensverhandlungen. Er sei einer von denen gewesen, die das Oslo-Abkommen unterzeichnet hatten, erinnerte er. Und er trete für einen internationalen Friedensplan wie die “Roadmap” ein.

“Ich bin euer Nachbar, und es liegt an Ihnen, ob Sie mir dabei helfen, meine Versprechen einzuhalten”, sagte Abbas im Hauptsitz der PA der Mukata in Ramallah.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen