Abbas beharrt auf Rückkehrrecht der Flüchtlinge

RAMALLAH (inn) – PLO-Chef Mahmud Abbas (Abu Masen) will die Politik seines Vorgängers Jasser Arafat fortsetzen. Israel müsse die Rückkehr der palästinensischen Flüchtlinge zulassen, sagte der Präsidentschaftskandidat der Fatah-Partei am Dienstag im palästinensischen Parlament.

Zum ersten Mal seit Arafats Tod führte Abbas seine Ansichten zum Konflikt mit Israel aus. Er erstrebt einen palästinensischen Staat im Westjordanland und im Gazastreifen mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt. Zudem müsse Israel das Rückkehrrecht von rund vier Millionen Flüchtlingen und ihren Nachkommen anerkennen.

Die israelische Regierung hat angekündigt, dass als Geste des guten Willens ein paar Tausend Flüchtlinge eingebürgert werden können. Die Rückkehr aller Flüchtlinge lehnt sie hingegen ab. Dies berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Bei einer Gedenk-Zeremonie zu Arafats Ehren im Parlament sagte Abbas, er werde in den Fußstapfen des verstorbenen Palästinenserführers wandeln. “Wir versprechen dir (Arafat), dass unser Herz nicht ruhen wird, bis wir das Rückkehrrecht für unser Volk erlangen und die tragische Flüchtlingsangelegenheit beendet ist”, so der neue PLO-Chef.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen