Abbas befürwortet regionale Brandschutzeinheit

ATHEN (inn) - Die Palästinenserführung im Westjordanland unterstützt den Vorschlag von Israels Premierminister Benjamin Netanjahu zur Einrichtung einer regionalen Brandschutzeinheit. Das gab der palästinensische Präsident Mahmud Abbas am Mittwoch während eines Besuches in Griechenland bekannt.

“Wir stimmen dem zu, die Basis für ein Abkommen zu schaffen, um Naturkatastrophen anzugehen”, sagte Abbas. Der griechische Premierminister Giorgos Papandreou hatte zuvor die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) dafür gelobt, dass sie Israel bei der Bekämpfung des Feuers im Karmelgebirge unterstützt hat. “Wir leben alle in derselben Gegend”, begründete Abbas die Hilfe. Die Palästinenser seien zwar unter israelischer Besatzung, dennoch habe man es als selbstverständlich empfunden, zu helfen.

Papandreou kündigte an, Griechenland werde aufgrund von Absprachen mit Abbas und Netanjahu die Initiative für die Einrichtung der Brandschutzeinheit übernehmen. Die Regierung werde aus diesem Anlass ein Treffen in Athen arrangieren. “Wir werden die kompetenten Behörden von Israel, den Palästinensergebieten und anderen Ländern einladen, die bei den Bemühungen (um eine Löschung des Brandes in Israel) beteiligt waren, wie Ägypten, Jordanien, die Türkei und Russland”, sagte der griechische Premier weiter.

Die Idee zur Schaffung einer solchen Einheit kam von Israels Premier Netanjahu nach der Löschung des verheerenden Feuers im Karmelgebirge. Bei einer Dankes- und Abschiedszeremonie für die zahlreichen ausländischen Helfer hatte er gesagt, die internationale Unterstützung, die Israel erhalten habe, könne als Vorbild für eine regionale Kooperation dienen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen