Suche
Close this search box.

Ab Mai: 20 Prozent der Israelis können EU-Bürger werden

JERUSALEM (inn) – Die bevorstehende Osterweiterung der Europäischen Union hat auch Auswirkungen für die Israelis: ab dem 1. Mai können etwa eine Million Juden in Israel die Staatsbürgerschaft eines EU-Staates beantragen.

„Wir haben gerechnet, und wir haben festgestellt, dass jeder fünfte Israeli (unter den Juden) berechtigt sein wird, einen EU-Pass zu haben“, sagte der Botschafter der Europäischen Union, Giancarlo Chevallard, am Mittwoch. „Bereits jetzt, noch vor der Erweiterung, haben mehr als eine halbe Million Israelis dieses Recht. Viele von ihnen haben schon Pässe beantragt.“

Nach den Gesetzen der EU kann jeder, der in einem europäischen Staat geboren ist, dessen Staatsbürgerschaft erhalten. Diese Regelung gilt auch für seine Kinder.

Bisher haben sechs Prozent der jüdischen Israelis den Pass eines EU-Staates. 14 Prozent haben vor, eine europäische Staatsbürgerschaft zu beantragen.

Am 1. Mai wird die EU folgende Staaten als neue Mitglieder aufnehmen: Polen, Estland, Lettland, Litauen, die Tschechische Republik, die Slowakische Republik, Slowenien, Ungarn, Malta und Zypern. Rumänien und Bulgarien sollen im Jahr 2007 hinzukommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen