28 Palästinenser dürfen Geburtskirche verlassen – Belagerung geht weiter

BETHLEHEM (inn) – Rund 28 Palästinenser dürfen die seit fast einem Monat belagerte Geburtskirche in Bethlehem verlassen – diese Vereinbarung trafen israelische und palästinensische Sicherheitsbeamte am Dienstag.

Bei den Palästinensern handele es sich nicht um von Israel gesuchte Terroristen, sondern um Zivilisten, unter ihnen seien auch einige Mitglieder der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), meldet Israels nationales Radio „Arutz Sheva“.

Rund 200 teils bewaffnete Palästinenser halten sich seit Anfang April mit Dutzenden Geiseln in der Kirche verschanzt.

Israelis und Palästinenser versuchen seit Tagen eine Lösung für ein Ende der Belagerung zu finden. Israel fordert, daß sich die Palästinenser ergeben – mutmaßliche Terroristen sollen entweder vor ein israelisches Gericht gestellt oder ins Exil geschickt werden. Palästinenser wollen die Ausweisung der von Israel gesuchten Terroristen in den Gazastreifen.

Wie „Arutz Sheva“ weiter meldet, haben PA-Beamte jetzt offenbar den Vorschlag unterbreitet, die Terroristen in ein palästinensisches Gefängnis nach Jericho zu bringen. Dort sollen sie wie die Mörder von Israels Tourismusminister Rehavam Ze´evi von Amerikanern und Briten bewacht werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen