270 Millionen Euro für Kriegskosten

JERUSALEM (inn) – Der Finanzausschuss der Knesset hat 270 Millionen Euro für die Kosten des Libanon-Krieges bewilligt. In der Sitzung am Dienstag stimmten acht der zehn Mitglieder dafür, dass die Ausgaben von Armee und Verteidigungsministerium mit dieser Summe beglichen werden sollen.

Wie das Internetportal “Arutz Scheva” berichtet, gab es eine Gegenstimme und eine Enthaltung. Der Abstimmung war eine heftige Diskussion vorausgegangen. Dabei ging es um die Frage, ob 18 Millionen Euro für den Schutz israelischer Schulen am Rande des Gazastreifens von der Summe abgezweigt werden sollten. Die Bewohner sind seit mehreren Jahren palästinensischen Raketenangriffen ausgesetzt.

Schließlich entschied der Ausschuss, wegen der Schulen in der Wüstenstadt Sderot und den umliegenden Ortschaften an Premierminister Ehud Olmert zu schreiben. In dem Brief soll er aufgefordert werden, eine andere Quelle für die 18 Millionen Euro zu finden.

Die Summe von umgerechnet 270 Millionen Euro ist für Munition, Flugzeit, Granaten und die Kosten des Reservedienstes bestimmt. Das Geld ist Teil einer Gesamtsumme von 1,5 Milliarden Euro, die in einem Zeitraum von drei Jahren die Kosten des Libanon-Krieges decken soll. Dies ist allerdings noch nicht bewilligt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen