26.500 Wachbeamte sollen am Wahltag für Sicherheit sorgen

JERUSALEM (inn) – Einen Tag vor den Knesset-Wahlen sind die israelischen Sicherheitskräfte in höchste Alarmbereitschaft versetzt worden. Nach Informationen des Verteidigungsministeriums planen palästinensische Terroristen massive Anschläge in Israel.

Nach Angaben der israelischen Polizei werden am Dienstag mehr als 26.500 Soldaten, Polizisten und Sicherheitsbeamte die 8.044 Wahllokale im ganzen Land bewachen. An jedem Gebäude, in dem die Israelis ihre Stimme abgeben können, sollen mindestens zwei Wachbeamte stationiert werden.

Israels Verteidigungsminister Shaul Mofaz geht davon aus, daß palästinensische Terroristen die Wahl am Dienstag mit Attentaten stören wollen. Aus diesem Grund habe die Armee eine Ausgangssperre über mehrere palästinensische Städte verhängt, die bis nach den Wahlen aufrecht erhalten bleibe, so Mofaz. Israelische Truppen bezogen am Sonntag Stellung um die Städte Jenin, Tulkarm, Kalkilya, Ramallah und Hebron.

Nach der Militäroperation der israelischen Armee im Gazastreifen, bei der am Sonntag 13 Palästinenser getötet wurden, drohte die radikal-islamische Hamas-Terrorgruppe unterdessen mit schweren Anschlägen. Die Armee war am frühen Sonntagmorgen mit Panzern und Militärfahrzeugen in Gaza vorgerückt und hatte mehrere Metallfabriken zerstört, in denen offenbar Waffen und Munition hergestellt wurden. Der Vorstoß wurde von Kampfhubschraubern begleitet, die während dem Angriff über Gaza-Stadt flogen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen