Israel Partnerland beim Deutschen Historikertag

Israels Generalkonsulin in München Shamir hält die Arbeit von Historikern für essentiell

Israel ist Partnerland eines der wichtigsten historischen Fachkongresse, der in dieser Woche online stattfindet. Eine israelische Diplomatin macht deutlich, warum Historiker für die Beziehungen zwischen Deutschland und Israel wichtig sind. Und ein israelischer Schriftsteller erklärt die Aufgabenteilung zwischen Kunst und Geschichtswissenschaft.

Eröffnung der Seilbahnstrecke in Haifa verschoben

Die offizielle Eröffnung der neuen Seilbahn in Haifa verzögert sich. Sie war für den kommenden Sonntag und damit für den Beginn des akademischen Jahres an den Universitäten geplant. Doch das israelische Verkehrsministerium hatte während der Arbeiten das Bauunternehmen gewechselt. Nun gibt es juristische Auseinandersetzungen darüber, wer welche Kosten übernimmt. Die Bahn soll unter anderem das […]

BDS scheitert mit Klage gegen Bundestag

Im Mai 2019 sprach sich die Mehrheit der Mitglieder des Deutschen Bundestags gegen eine Unterstützung von BDS aus

Im Mai 2019 verurteilt der Deutsche Bundestag die Israel-Boykott-Bewegung BDS und fordert, deren Projekte weder zu unterstützen, noch zu finanzieren. Dagegen klagen nun Anhänger der Bewegung – ohne Erfolg.

Bundestagswahl und deutsche Israelpolitik

Deutschland hat gewählt. Egal, ob nun Jamaika oder die Ampel kommt, Grüne und FDP werden mitregieren. Eine der beiden Parteien dürfte das Außenministerium übernehmen. Diese neue Konstellation wird auch Auswirkungen auf die deutsch-israelischen Beziehungen haben. Welche das sein könnten, erfahren Sie in der neuesten Ausgabe von Blick aus Berlin.

Richterin genehmigt „stilles Gebet“ auf Tempelberg

Im Streit um das „stille Gebet“ eines Juden auf dem Tempelberg hat das Bezirksgericht Jerusalem dem jüdischen Kläger Recht gegeben. Dieser hatte still auf dem Tempelberg gebetet. Daraufhin verhängte die Polizei einen Platzverweis. Die Richterin sah es nach Auswertung von Videomaterial als erwiesen an, dass der Beter niemanden verärgert habe. Das Urteil zielt jedoch nicht […]