2008: Rekordjahr für den Tourismus

JERUSALEM (inn) - Trotz der weltweiten Finanzkrise ist das Jahr 2008 das bislang beste für Israels Tourismusindustrie. Bis Ende November kamen mehr als drei Millionen Besucher ins "Heilige Land" - das waren 30 Prozent mehr als im vergangenen Jahr.

Gegenüber dem bisherigen Rekordjahr 2000 sei ein Anstieg um 13 Prozent zu verzeichnen. Das gab Israels Tourismusministerin Ruhama Avraham Balila am Montag auf einer Pressekonferenz bekannt. Die weltweite Krise in der Tourismusbranche sei nicht in Israel zu spüren gewesen. Selbst in den Monaten September, Oktober und November sei ein beträchtlicher Anstieg, verglichen mit den gleichen Monaten im Vorjahr, zu verzeichnen gewesen, sagte die Ministerin.

Wie die Tageszeitung “Jediot Aharonot” berichtet, waren 66 Prozent der Besucher Christen und 25 Prozent Juden. Die restlichen Touristen gehörten anderen oder keinen Religionen an. Der größte Anteil der Besucher – 20 Prozent – kam zudem aus den USA. An zweiter Stelle stand Russland.

Die Stadt mit den meisten Hotelaufenthalten im Land ist Tel Aviv. Dort waren die Hotels durchschnittlich zu 75 Prozent belegt. Die Hotels in der Region des Toten Meeres rangierten auf Platz zwei, sie waren durchschnittlich zu 70 Prozent belegt. Bei den Unterkünften Jerusalems und Eilats waren Belegungsraten von im Schnitt 68 Prozent zu verzeichnen.

Bislang brachten der Auslandstourismus rund 3,8 Milliarden Dollar und der Inlandstourismus etwa 2,5 Milliarden Dollar für Israels Wirtschaft ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen