2005: Sechs Selbstmordanschläge in Jerusalem verhindert

JERUSALEM (inn) – Israelische Sicherheitskräfte haben im vergangenen Jahr sechs Selbstmordanschläge in Jerusalem verhindert. Das teilte der Polizeidistriktskommandeur Ilan Franco am Donnerstag mit.

Franco sagte, dass zwei der Anschläge vereitelt worden seien, nachdem die Attentäter bereits Jerusalem erreicht hatten. Im Jahr 2005 gab es laut der Tageszeitung “Ha´aretz” keine größeren Anschläge in Jerusalem.

Außerdem habe die Jerusalemer Polizei zwei improvisierte palästinensische Buslinien entdeckt, die illegale Arbeiter und wahrscheinlich auch Terroristen nach Israel gebracht hätten.

Vermutlich hatten Selbstmordattentäter, die im vergangenen Jahr in Netanja und Hadera Anschläge verübten, ebenfalls diese Buslinie benutzt. Die improvisierte Buslinie wurde von Bewohnern Ost-Jerusalems und des Westjordanlands betrieben, fügte Franco hinzu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen