11 Tage weniger Ferien für Grundschüler

Israelische Grundschüler werden ab dem nächsten Jahr elf Tage weniger Ferien haben. Hauptgrund dafür seien Beschwerden von berufstätigen Eltern. Dies teilte Bildungsminister Naftali Bennett am Mittwoch mit, wie die Onlinezeitung „Times of Israel“ berichtet. Um das Vorhaben zu finanzieren, entstehen laut der Wirtschaftszeitung „TheMarker“ Kosten in Höhe von umgerechnet 114 Millionen Dollar pro Jahr. Teilweise sollen diese von den Eltern – gemessen an ihrem Einkommen – übernommen werden. Die angestellten Lehrer müssen an den zusätzlichen Tagen nicht unterrichten, sondern werden durch Leiharbeiter ersetzt.

Von: jea

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen