“11. September”: Ein mutiger Israeli wollte Mohammed Atta stoppen

TEL AVIV (inn) – Ein israelischer Passagier hat offenbar versucht, die Entführung der Boeing 767 (American Airlines, Flug 11) am 11. September 2001 zu verhindern – er bezahlte dafür mit seinem Leben. Dies berichtet das Wochenmagazin der Tageszeitung “Yediot Ahronot” unter Berufung auf amerikanische Sicherheitskreise.

Der 31jährige Danny Lewin war, dem Bericht zufolge, das erste Todesopfer der größten Terrorwelle aller Zeiten, bei der mehr als 3.000 Menschen ermordet wurden. Er verblutete auf dem Kabinenboden, nachdem er versucht hatte, sich den islamistischen Attentätern in den Weg zu stellen. Dazu zählten neben dem “Piloten” Mohammed Atta die “Kämpfer” Wail und Walid al-Shari, Abd al-Asis al-Umari sowie Satam al-Sukami.

Die Boeing 767 mit 92 Passagieren an Bord schlug um 8:45 Uhr Ortszeit in den Nordturm des World Trade Centers in New York ein. Sie war in Boston mit Flugziel Los Angeles gestartet.

Anrufe von Passagieren und Schilderungen von Crew-Mitgliedern ergeben folgendes Bild: Lewin, ein ehemaliges Mitglied der militärischen Spezialeinheit Sayeret Matkal, sprang von seinem Sitz, nachdem die Terroristen eine Stewardeß angegriffen hatten. Der Kampf gegen mindestens vier mit Messern bewaffnete Gegner war kurz. Er wurde überwältigt, dann verblutete der mutige Passagier. Die Gewalttäter drangen dann ins Cockpit ein

Danny Lewin war Mitbegründer, Chief Technology Officer und Board-Mitglied des 1998 gegründeten Technologie-Konzerns Akamai. Das Unternehmen ist, laut Selbstdarstellung, der führende Service-und Software-Anbieter für sichere, ausgelagerte E-Business-Infrastrukturen.

Der in Denver (US-Bundesstaat Colorado) geborene und in Jerusalem aufgewachsene Lewin hinterließ seine Ehefrau und zwei Kinder. Seine Eltern und Brüder zeigten sich gegenüber “Yediot Ahronot” nicht verwundert darüber, daß Danny kämpfte. Sein jüngerer Bruder Yonatan bezeichnete den Rettungsversuch als “heldenhaft”. Die Familie war kurz nach dem 11. September von der amerikanischen Bundespolizei FBI über den Kampf an Bord von AA 11 informiert worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen