Seltene Münze vor Küste Israels entdeckt

Im Mittelmeer entdecken israelische Archäologen eine Bronzemünze. Darauf ist eine römische Göttin abgebildet.
Von dpa

Foto: Israelische Altertumsbehörde, Facebook

Auf einer Seite der Münze ist das Sternzeichen des Krebses zu erkennen

TEL AVIV (dpa) – Eine rund 1.850 Jahre alte Bronzemünze ist vor der Küste Israels entdeckt worden. Auf der ungewöhnlich gut erhaltenen Münze ist ein Abbild der römischen Mondgöttin Luna sowie das Sternzeichen des Krebses dargestellt, wie die Israelische Altertumsbehörde am Montag mitteilte. Demnach gehört die Münze zu einer Serie von 13 Münzen, von denen zwölf die verschiedenen Tierkreiszeichen und eine weitere das komplette Tierkreisrad zeigen sollen.

Auf der anderen Seite der gefundenen Münze ist ein Abbild von Kaiser Antoninus Pius (138 bis 161 nach Christus) mit der Prägung „Jahr acht“ zu sehen. Damit wird ihre Entstehung auf die Jahre 144/145 nach Christus geschätzt.

„Dies ist das erste Mal, dass eine solche Münze vor der israelischen Küste entdeckt wurde, und sie ist eine seltene Bereicherung für die Sammlung der nationalen Schätze“, sagte der Direktor der Abteilung für Meeresarchäologie, Jacob Scharvit. Die Behörde führt vor der israelischen Küste Untersuchungen durch, um antike Stätten und Funde aufzuspüren, sie zu dokumentieren und zu erforschen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen