Großbritannien und Israel planen Handelsabkommen

Der israelische Premier Benjamin Netanjahu und sein britischer Amtskollege Boris Johnson haben am Donnerstag die Ausarbeitung einer Freihandelszone beschlossen. Netanjahu twitterte, er habe Johnson „zum Brexit gratuliert“. Die Freiheit, Wirtschaftsabkommen zu schließen, war eines von Johnsons Argumenten für den EU-Austritt. Netanjahu schrieb: „Großbritannien ist faktisch unser größter Handelspartner in Europa – einer unserer wichtigsten Handelspartner weltweit.“ Auch über den neuen Friedensplan hätten sie gesprochen. Johnson befürwortet die Initiative von US-Präsident Donald Trump.

Von: tk

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus