Israelische Soldaten bei einer Waffenübung mit 5.56 Millimeter Munition
Israelische Soldaten bei einer Waffenübung mit 5.56 Millimeter Munition

Israel versorgt spanisches Militär mit Munition

RAMAT HASHARON (inn) – Der Rüstungskonzern „Israelische Militärindustrie“ (IMI) hat eine Ausschreibung des spanischen Militärs im Wert von 22,5 Millionen Euro gewonnen. Die Firma gab am Mittwoch bekannt, Spanien in den nächsten vier Jahren mit 5,56-Millimeter-Patronen zu versorgen.

Die neu entwickelte Patrone wird laut IMI-Vizepräsidenten Israel Schmilovitz schon seit längerer Zeit von Sondereinsatzkräften erwartet. Sie benötige keine spezielle Anpassung an unterschiedliche Waffen, kann also für Lang- und Kurzwaffen gleichermaßen verwendet werden. „Sie ist besonders akkurat und erreicht eine neue Reichweite von bis zu 600 Metern“, erklärt Schmilovitz der Tageszeitung „Jerusalem Post“ . Laut dem spanischen Verteidigungsministerium kann der Vertrag bei Bedarf um zwei Jahre verlängert werden.

IMI durchläuft zur Zeit einen Privatisierungsprozess. Bis Ende des Jahres soll die Firma an Privateigentümer verkauft werden. 70 Prozent der Produktion ist dem Export gewidmet. Laut einem Pressesprecher stellt IMI seit Jahrzehnten Munition für europäische Länder her. (jus)

Von: jus

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus