Rund 3,3 Millionen Touristen kamen 2014 nach Israel – unter anderem nach Elat.
Rund 3,3 Millionen Touristen kamen 2014 nach Israel – unter anderem nach Elat.

3,3 Millionen Touristen im Jahr 2014

JERUSALEM (inn) – Rund 3,3 Millionen Touristen sind im vergangenen Jahr nach Israel gekommen. Das sind etwa so viele wie in dem Rekordjahr 2013. Die USA, Russland, Frankreich und Deutschland stehen an der Spitze der Herkunftsländer.

Der israelische Tourismusminister Usi Landau äußerte sich nach Bekanntgabe der Zahlen erfreut: „Dieses Jahr, trotz der Militäroperation ‚Starker Fels‘, haben wir die gleiche Anzahl an Touristen und Hotelübernachtungen erreicht. Das war größtenteils möglich, weil Israelis die Kampagne ‚Urlaub in Israel JETZT‘ während der Operation wahrnahmen.“ Damit hätten israelische Urlauber die Hotels in der Hauptsaison im August gefüllt und Geschäfte in abgelegenen Gegenden unterstützt, berichtet das israelische Außenministerium.

Aus den USA kamen mit 626.000 Einreisenden erneut die meisten Touristen. Sie bilden 19 Prozent des Gesamttourismus. Auf dem zweiten Platz steht Russland mit 567.000 Besuchern. Des Weiteren kamen aus Frankreich 301.000 Menschen, aus Deutschland 196.000 und aus Großbritannien 179.000. Über den Flughafen in Tel Aviv reisten 78 Prozent der Besucher ein.

Unter den Touristen waren 56 Prozent Christen und 24 Prozent Juden. Die übrigen Besucher gehören anderen Glaubensgemeinschaften an oder haben keine religiöse Zugehörigkeit. 58 Prozent kamen zum ersten Mal nach Israel, 42 Prozent hatten das Land bereits früher besucht.

Hauptreiseziel: Jerusalem

Jerusalem blieb auch 2014 das beliebteste Reiseziel in Israel. 82 Prozent der Touristen besuchten die Stadt. Tel Aviv-Jaffa ist mit 67 Prozent auf dem zweiten Platz. Danach folgen die Gegend des Toten Meeres (54), Tiberias mit dem See Genezareth (38) und Galiläa (34). Zu den am häufigsten besuchten Stätten gehören die Klagemauer (74), das jüdische Viertel der Jerusalemer Altstadt (68) und die Grabeskirche (59). Hinzu kommen die Via Dolorosa (53) sowie der Ölberg (52).

Die Tourismusindustrie brachte der israelischen Wirtschaft umgerechnet rund 8,7 Milliarden Euro ein. In dieser Branche sind rund 200.000 Personen beschäftigt. Das sind 6 Prozent der israelischen Arbeitnehmer.

Von: gwu

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus