Die Zahl israelischer Besucher in Berlin ist im Vergleich zum vergangenen Jahr deutlich gestiegen.
Die Zahl israelischer Besucher in Berlin ist im Vergleich zum vergangenen Jahr deutlich gestiegen.

Mehr israelische Touristen in Berlin

BERLIN (inn) – Immer mehr Israelis besuchen Berlin. Das zeigt eine aktuelle Erhebung des Berliner Fremdenverkehrsamtes. Nach den USA stehen israelische Reisende auf Platz zwei, wenn es um die Übernachtungszahlen geht.

Im ersten Halbjahr dieses Jahres übernachteten 620.263 Amerikaner in Berlin. Das waren 7,7 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Für die zweithöchste Zahl sorgen Israelis: 243.423 Menschen aus dem „Heiligen Land“ statteten der deutschen Hauptstadt in den Monaten Januar bis August einen Besuch ab und verbrachten mindestens eine Nacht dort. Die israelischen Übernachtungen stiegen damit um 17,8 Prozent. Die Zahl hat sich in den vergangenen Jahren massiv erhöht. 2009 besuchten noch 77.025 Israelis zwischen Januar und August Berlin.

Die Israelis stehen zudem an zweiter Stelle, was die Dauer des Aufenthalts angeht: 3,7 Tage blieben sie durchschnittlich in Berlin. Die längste Zeit verbrachten Reisende aus den Vereinigten Arabischen Emiraten in der Hauptstadt. Sie blieben im Durchschnitt 4,1 Tage.

In ganz Deutschland hätten israelische Besucher in den ersten acht Monaten dieses Jahres etwa 600.000 Nächte verbracht, berichtet die israelische Tageszeitung „Yediot Aharonot“. Das sei ein Anstieg um 12,7 Prozent zum vergangenen Jahr. Im gesamten vergangenen Jahr hätten Israelis 739.000 Nächte in Deutschland verbracht. Im gesamten Jahr 2012 waren es 660.000 Übernachtungen.

Von: sz

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus