Eine der beliebtesten Urlaubsregionen in Israel ist Eilat.
Eine der beliebtesten Urlaubsregionen in Israel ist Eilat.

Erneut Tourismusrekord im März

JERUSALEM (inn) – Im März sind 302.000 Besucher nach Israel gereist. Insgesamt kamen im ersten Quartal 776.000 Menschen in den jüdischen Staat, ein Allzeit-Hoch für die ersten drei Monate eines Jahres.

Die Zahl der Einreisenden im März 2014 entspricht etwa der vom März 2013, berichtet die israelische Tageszeitung „Yediot Aharonot“. Sie ist zehn Prozent höher als im März 2011, einem Jahr, in dem das Pessach-Fest und Ostern auf ähnliche Daten fielen wie 2014.

Von den Einreisenden waren 284.000 Touristen, die länger als eine Nacht in Israel verbracht haben, das sind 13 Prozent mehr als im März 2013. Der größte Teil der Reisenden, 245.000, kam mit dem Flugzeug.

Für das erste Quartal eines Jahres sind die Zahlen ein Allzeit-Rekord, teilte das israelische Zentralbüro für Statistik mit. Sie überschreiten die Zahlen von 2013, 2012 und 2011 um drei, fünf und drei Prozent. „Das Jahr 2014 hat mit dem Schwung des Rekordjahres 2013 begonnen“, sagte Tourismusminister Usi Landau. Das Ministerium und die Tourismusindustrie würden weiterhin daran arbeiten, den Service für Reisende noch besser zu gestalten.

Von: mb

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus