Zwei israelische Hotels auf Top 10-Liste

NEW YORK (inn) - Zwei Jerusalemer Hotels rangieren unter den Top 10 der Liste des "Condé Nast Traveler"-Magazins der besten Luxus-Hotels im Nahen Osten. Die Rangliste ist das Ergebnis einer Leser-Umfrage der US-amerikanischen Reisezeitschrift.

Das "Inbal Jerusalem Hotel" erreichte mit 87,5 Punkten Platz 4 der Liste. Das Hotel in der Nähe vom "Park der Freiheitsglocke" wurde für sein außergewöhnliches Essen, die Lage und das Design geehrt. Eine Übernachtung kostet mindestens 240 Euro. Das "David Citadel Hotel" rangiert mit 86 Punkten auf Platz 6. Es wurde für seinen Lage, die Zimmer und das Angebot an Aktivitäten ausgezeichnet. Für eine Nacht in diesem Hotel zahlt der Gast mindestens 320 Euro. Beide Hotels gehören der Fünf-Sterne-Kategorie an. Auf Platz 1 der Liste findet sich das "Park Hyatt Hotel" in Dubai mit 95,5 Punkten. Dies meldet die Tageszeitung "Jerusalem Post".

An der vom Marktforschungsunternehmen "Global Market Insite" durchgeführten Umfrage nahmen circa 29.000 Leser teil. Die Teilnehmer bewerteten die Gasthäuser nach Kategorien wie Essen, Lage, Design und Service.

"Condé Nast Traveler" ist ein Magazin, welches vom US-amerikanischen "Condé Nast"-Verlag herausgegeben wird. Der Verlag veröffentlicht außerdem Magazine wie "The New Yorker", "Vouge" und "Vanity Fair".

 

Von: M. Schubert

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus