Facebook-Wettbewerb sucht "Sieben Wunder Israels"

JERUSALEM (inn) - Das Tourismusministerium und der israelische Fernsehsender "Kanal 2" haben eine Kampagne zu den "Sieben Wundern Israels" gestartet. Auf der Facebook-Seite des Senders können Internetnutzer aus dem In- und Ausland ihre sieben Lieblingsorte in Israel auswählen. Dabei spiele es keine Möglichkeit, ob es Orte natürlicher Entstehung seien oder ob sie von Menschenhand geschaffen wurden, teilte das Ministerium mit.

Bis zum 13. September können Vorschläge für die beliebtesten Orte gemacht werden. Im Anschluss daran wird ein Komitee, bestehend aus Mitgliedern des Tourismus-Ministeriums, der Nachrichten des Zweiten Kanals, Reiseführern und Akademikern 15 Orte auswählen. Vom 18. bis 22. September besteht dann die Möglichkeit, auf der Facebook-Seite abzustimmen.

"Der Wettbewerb wird die Verbindung zum Erbe Israels und das Bewusstsein für die große Anzahl an Sehenswürdigkeiten in Israel stärken. Außerdem werden damit viele neue Möglichkeiten geschaffen, um die Sieben Wunder der Welt vorzustellen", so Tourismusminister Stas Misezhnikov in einer Stellungnahme. "Ich lade Israelis und Ausländer dazu ein, an dem Wettbewerb teilzunehmen, Vorschläge zu machen und für ihre Favoriten abzustimmen." Dies ist möglich auf der hebräischen Website.

Von: S. Zacharias

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus