Abbas warnt palästinensische Vertreter vor Kritik an arabischen Regierungen

Jeder palästinensische Vertreter, der sich gegen arabische Regierungen und Führer ausspricht, werde zur Rechenschaft gezogen, weil er „die nationale Sicherheit der Palästinenser und Araber verletzt“. Davor warnte der palästinensische Präsident Mahmud Abbas am Sonntag laut der Onlinezeitung „Times of Israel“. Die Warnung kam nach einer Reihe von kritischen Äußerungen, die hochrangigen palästinensischen Offiziellen zugeschrieben wurden. Demnach sollen einige arabische Länder Abbas gedrängt haben, einen geplanten Nahost-Friedensplan von US-Präsident Donald Trump doch zu akzeptieren. Am Dienstag soll es im Weißen Haus ein Treffen geben, in dem die humanitäre Krise im Gazastreifen Thema sein soll. Soweit bekannt, plant kein palästinensischer Vertreter daran teilzunehmen.

Von: mab

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus