Will von israelischer Erfahrung profitieren: Marisol Touraine
Will von israelischer Erfahrung profitieren: Marisol Touraine

Terror: Frankreich will von Israel lernen

JERUSALEM / TEL AVIV (inn) – Frankreich bittet Israel um Hilfe für den Umgang mit Terrorangriffen. Dies hat Gesundheitsministerin Marisol Touraine am Donnerstag in Tel Aviv geäußert.

Das Eichilov-Krankenhaus in Tel Aviv kennt sich mit Terror aus. Die Mitarbeiter wissen, was zu tun ist, wenn viele Verwundete gleichzeitig eingeliefert werden. Davon will Frankreich profitieren. Am Donnerstag hat Gesundheitsministerin Marisol Touraine die israelische Klinik besucht. Sie erinnerte an den „dramatischen Terrorangriff Ende letzten Jahres“ in Paris, schreibt die Onlinezeitung „Times of Israel“.

Frankreich müsse „über den besten Weg nachdenken, unsere Krankenhäuser im Falle neuer Angriffe vorzubereiten“, sagte Touraine. Sie kündigte eine Zusammenarbeit der beiden Länder an, „um von der israelischen Erfahrung zu lernen“. In Jerusalem traf sie zudem mit dem israelischen Gesundheitsminister Jakov Litzman zusammen.

Am morgigen Samstag reist die französische Sozialdemokratin weiter ins Westjordanland. In Ramallah sind Gespräche mit mehreren Ministern geplant. Touraine will auch den Premier der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Rami Hamdallah, treffen. (eh)

Von: eh

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus