Logo des Mossad: Der israelische Geheimdienst gilt als einer der am besten informierten weltweit.
Logo des Mossad: Der israelische Geheimdienst gilt als einer der am besten informierten weltweit.

Mossad feiert 65. Geburtstag

TEL AVIV (inn) – Kaum ein Geheimdienst ist so bekannt und berüchtigt wie der Mossad. Am Donnerstag feierte der israelische Auslandsgeheimdienst sein 65-jähriges Bestehen. Premierminister Benjamin Netanjahu bescheinigte dem Mossad eine „unersetzbare Rolle“ bei der Sicherung von Israels Existenz.

Netanjahu erklärte bei der Feier: „Wir können nicht die grundlegenden Probleme des Nahen Ostens lösen, die sich mit aller Macht offenbaren. Heute haben wir einen zweifachen Feind: Den schiitischen Islam, angeführt vom Iran und seinen Verbündeten, und den radikalen sunnitischen Islam, derzeit angeführt vom ‚Islamischen Staat‘.“ Die muslimischen Gruppen bekämpften sich gegenseitig. Allerdings seien sie sich darin einig, dass es für Israel keinen Platz gebe. Angesichts der sich verändernden Welt müsse Israel eine Supermacht sein. „Nicht nur eine regionale Macht, sondern in einige Gebieten eine Weltmacht. Das vertieft und verbessert unsere Möglichkeiten, unsere Beziehungen zu Vertretern in der Region und außerhalb dieser Region zu nutzen“, fügte der Regierungschef hinzu. Kein Land schließe eine Vereinbarung mit einem Schwachen.

Weiter sagte Netanjahu, der Mossad spiele eine lebenswichtige und unersetzbare Rolle bei Israels Befähigung, seine Position als regionale und globale Macht zu erhalten. Es sei diese Position, die „letztlich die Garantie für unsere Existenz ist“. Der Premier dankte nicht nur allen Mossad-Agenten, sondern auch deren Familien, für all die Unterstützung des Geheimdienstes. Die Angehörigen hätten oft eine schwere Last zu tragen.

Fast die Hälfte der Mitarbeiter sind Frauen

Mossad-Chef Tamir Pardo betonte, trotz hochentwickelter Technologien wären die Erfolge des Geheimdienstes ohne seine Agenten nicht möglich. Für die Mitarbeiter des Mossad gab es ein besonderes Geschenk: eine limitierte Sonderbriefmarke anlässlich des 65. Geburtstags.

Laut dem Nachrichtensender „i24News“ sind derzeit 40 Prozent der Beschäftigten beim Mossad weiblich. 24 Prozent der Frauen arbeiteten in hochrangigen Positionen.

Der Auslandsgeheimdienst Mossad wurde am 13. Dezember 1949 auf Anregung des damaligen Premierministers David Ben-Gurion gegründet. 1951 soll er seine Arbeit aufgenommen haben. Sein Hauptsitz befindet sich in Tel Aviv. (dn)

Von: dn

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige